Skip navigation
Author: Maria Zehentner
Beitrag vom: 15.11.2017

Comments (2)

  1. Martin
    Martin at 21.12.2017
    Hallo liebe Reisefamilie,
    eine tolle Internetseite habt ihr auf die Beine gestellt und eine wirklich tolle Art zu schreiben hast du, Maria. Bis jetzt habe ich nur bis zu eurem Aufbruch gelesen, abber alle Texte bis dorthin sind schon klasse und toll formuliert - macht wirklich Spaß zu lesen!
    Die Umbaustorie von akela finde ich super informativ und prägnant. Und auch hier: Hut ab, dass ihr dieses Restaurierungs- bzw. Neubauprojekt angegangen seid (wider Willen ;-)). Und das, obwohl ihr keine Metall- und Karrosseriebauer seid - Respekt!
    Wir 4 (39, 38, 6, 4) tragen uns auch schon einige Zeit mit dem Gedanken rum solch eine Reise zu unternehmen und vor allem auch so ein Rundhauber zu bauen - geiles Teil ist euer WoMo geworden!!! Mal schauen was draus wird...
    Ich wünsche euch auf jeden Fall alles, alles Gute und hoffe, dass ihr viel Spaß habt. Ich werde im neuen Jahr ab eurem Reisestart weiterlesen und drücke euch alle Daumen - also zwei :-)!

    Viele Grüße in die Ferne!

    Martin (Troisdorf, NRW)

    P.S.: Ich hoffe ich habe es an der richtigen Stelle in den Blog geschrieben. Ansonsten einfach nicht veröffentlichen, ich wollte nur kurz los werden, dass ich eure Seite total klasse finde - und ich habe schon über 100 Blogs und Homepages von Expeditionsmobil-Weltreiseseiten gelesen.
  2. Maria Zehentner
    Maria Zehentner at 25.12.2017
    Hallo Martin,
    vielen Dank für die vielen Komplimente. Es tut gut zwischendurch immer mal wieder Lob zu bekommen, das motiviert zum weitermachen. Ja, unser Akela, im Grunde ist er super toll. Allerdings auf Reisen so wie wir unterwegs sind, haben wir die Erfahrung gemacht, dass er einfach eine Spur zu groß ist. Schwierig in Städten zu manövrieren, und Parkplätze zu finden. Von Kosten bei Verschiffungen oder Fähren will ich gar nicht reden, da schlägt der Kerl schon ordentliche Löcher ins Budget. Wir dachten halt, er sollte den Charakter einer Wohnung haben, vor allem weil wir mit Kind unterwegs sind (was im übrigen beinahe die Größte Challenge bedeutet). Wir wollten es halt so gemütlich wie möglich hinbekommen, was uns auch gelungen ist, doch wie gesagt, eine Nummer kleiner wäre in vielerlei Hinsicht praktischer und vor allem günstiger.
    Für euer Projekt wünschen wir euch alles Gute. Genug Nerven, Ausdauer, .....
    Viele liebe Grüße
    ML2
    P.s. Wir glauben übrigens, dass es mit 2 oder mehr Kindern auf Reisen einfacher ist. Unserer vermisst ganz brutal Kinder im gleichen Alter zum Spielen. Als Erwachsener kann man das gar nicht kompensieren.

    Somit bis vielleicht bald mal irgendwo on the road

Write new comment